So schnell sind 10 Wochen um – Mein Praktikum bei SprachUnion

Posted on 28. März 2018 by in Blog with no comments

Anna macht derzeit an einer Fachoberschule für Wirtschaft und IMG_1533
Verwaltung ihr Abitur. Darin enthalten sind zwei Praktika zu jeweils 10 Wochen. Das erste Praktikum hat sie bereits letztes Jahr bei SprachUnion absolviert und auch für den zweiten Teil wollte sie gern wieder zu uns kommen. Hier erzählt sie uns vom Praktikumsalltag und von ihrem etwas außergewöhnlichen Hobby:

Warum wolltest du dein Praktikum gern wieder bei SprachUnion machen?

Mir gefielen die Aufgaben schon in meinem ersten Praktikum sehr gut, da ich hier richtig in das Tagesgeschäft mit eingebunden wurde. Nebenbei habe ich noch sehr viel Neues gelernt, besonders was verschiedene Sprachen oder die Arbeit am Computer angeht.

Was sind deine Aufgaben und was macht dir am meisten Spaß?

Ich kümmere mich oft um Anfragen von Privatkunden. Diese Aufgabe geht dann vom Anfragen der Übersetzter bis hin zur Abschlusskontrolle und zum Versand des übersetzten Dokuments. Weiterhin helfe ich morgens auch immer gerne die Kursräume vorzubereiten oder die Arbeitsblätter für die Kursteilnehmer zusammenzustellen. Ich sortiere auch jeden Monat Unterlagen und Belege für die Buchhaltung, was mehr Spaß macht, als ich es mir anfangs vorgestellt habe. Aber auch Rechercheaufgaben gehören zu meinen Aufgaben.

Kannst du ein Praktikum bei SprachUnion weiterempfehlen?

Ja auf jeden Fall, denn man bekommt nicht nur typische Praktikantenaufgaben und das Arbeitsklima ist sehr gut. Daher gehe ich jeden Tag gerne zum Praktikum.

Weißt du schon, was du nach der Schule machen möchtest?

Momentan möchte ich erst mal ein Jahr als Reiseleiterin arbeiten, jedoch steht das noch nicht fest. Danach möchte ich in Dresden Tourismus- und Eventmanagement studieren. Aber was ich danach machen werde, weiß ich leider noch nicht.

Und was machst du gern in deiner Freizeit?

Anna Rope SkippingIch treffe mich, wahrscheinlich wie jeder Jugendliche, gerne mit Freunden. Was ich am liebsten mache ist Rope Skipping. Das ist eine moderne Art des Seilspringens. Hierbei macht man verschiedene, zum Teil auch akrobatische, Sprünge. Zum Beispiel kreuzt man unter einem oder beiden Beinen, macht Mehrfachdurchschläge (teilweise schwingt man hier bis zu viermal in einem Sprung) oder es werden Liegestütze und Handstände durchgezogen.


Das klingt ja interessant, kannst du uns mehr zum Rope Skipping erzählen?

Ich mache Rope Skipping seit rund 9 Jahren und trainiere seit Anna Rope Skipping 2
der 5. Klasse zweimal die Woche, einmal freitags und einmal samstags. Ich nehme jedes Jahr an der Sachsenmeisterschaft teil, dort kann man sich dann auch mit einer bestimmten Anzahl an Punkten für das Bundesfinale qualifizieren, was ich auch schon zweimal geschafft habe. Und letztes Jahr habe ich auch an einem Partnerwettkampf teilgenommen, bei dem meine Freundin und ich den 1. Platz belegten. Es gibt jedes Jahr auch eine WM, an welcher ich schon 2015 teilgenommen habe. Das war in Paris und dort habe ich in zwei Einzeldisziplinen einmal den 5. Platz und einmal den 2. Platz belegt, und in zwei Teamdisziplinen einmal den 4. Platz und nochmal den 2. Platz belegt. Dieses Jahr nehmen wir an der nächsten WM teil. Sie findet im Sommer in Orlando statt. Seitdem das feststeht, haben wir an ca. zwei Sonntagen pro Monat noch ein Zusatztraining. Ich nehme bei der WM an sehr vielen verschiedenen Disziplinen teil, aber am meisten freue ich mich auf die Teamdisziplinen.

Vielen Dank Anna und ganz viel Erfolg für all deine Vorhaben!

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Jetzt Anfrage stellen