Standort Chemnitz  |   +49 (0) 371 5347 280  |  chemnitz@sprachunion.de    Standort Leipzig  |  +49 (0) 341 3929 2480  |  leipzig@sprachunion.de KONTAKT AUFNEHMEN

Feliz Natal – Weihnachten unter Palmen

Erstellt am 13. Dezember 2019 von in Blog mit Kommentare deaktiviert für Feliz Natal – Weihnachten unter Palmen

Jedes Jahr wählt das SprachUnion-Team gemeinsam eine Sprache und ein Land aus, welches dann Thema für die Weihnachtspost an unsere Kunden sowie für die Weihnachtsfeier ist.

Rio de Janeiro

In diesem Jahr fiel die Wahl auf Brasilien, u. a. auch weil unsere neue Kollegin Pâmela ursprünglich aus Rio de Janeiro kommt. Sie berichtet in diesem Beitrag von einigen weihnachtlichen Traditionen in Brasilien. Wie in Deutschland gibt es natürlich auch dort regionale Unterschiede, die hier jedoch den Rahmen sprengen würden.

Bescherung am Strand statt weiße Weihnacht

Weiße Weihnachten kann man in Brasilien nicht erwarten, trotzdem gehören ein Weihnachtsbaum, ein üppiges Festmahl sowie die Bescherung im Kreise der Familie auch zu einem brasilianischen Weihnachtsfest dazu. Das erinnert an das deutsche Weihnachten und tatsächlich wurden viele Bräuche rund um Weihnachten vor allem durch deutsche und andere europäische Einwanderer nach Brasilien gebracht. Traditionen wie den Adventsschmuck, den Glauben an den Weihnachtsmann und die Bescherung wurden von den Einheimischen übernommen und weiterentwickelt. So ist es dennoch etwas Einmaliges. Nicht nur Tannen werden auf der Südhalbkugel geschmückt, sondern auch Palmen oder Bananenstauden glitzern im Sonnenlicht.

Véspera de Natal

Auch in Brasilien zählt der 24.12. zum wichtigsten Tag der Weihnachts-Feierlichkeiten. Da Brasilien zur größten katholischen Religionsgemeinschaft der Welt gehört, feiern viele Brasilianer die Geburt Christi und beginnen den Heiligen Abend – als Véspera de Natal bezeichnet – um Mitternacht mit der Mitternachtsmesse. Danach treffen sich die Familien zu einer festlichen Mahlzeit – der Ceia de Natal. Zu einem traditionellen Weihnachtsmenü gehört gebratener Puter, gefüllt mit „farofa“ (aus geröstetem Maniokmehl und lnnereien zubereitet), Kastanien und Nüssen, eine Art von Kartoffelsalat, und verschiedene Desserts (je nach Familientradition kann das Weihnachtsmenü etwas variieren). Neben Wein und Champagner serviert man gern auch mal ein kühles Bier dazu.

Nach dem Festmahl gibt es die troca de presentes (Bescherung). Die Geschenke für die Kinder bringt der Weihnachtsmann. Dieser heißt in Brasilien Papai Noel und gleicht dem europäischen Pendant – also mit weißem Bart, schwarzen Stiefeln, Zipfelmütze und Mantel.

Auch der 25.12. wird in Familie oder mit Freunden verbracht. Alles, was vom Vortag übrig ist, wird beim Weihnachts-Mittagessen, dem Almoço de Natal, verzehrt.

FELIZ NATAL!